PREIS ANFRAGEN


Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
„Frei Haus“-Lieferung Hotline: +49 4331 4516 20

Gefahrstofflager und ihre Einsatzorte

Es gibt kaum eine Berufsgruppe, die nicht wenigstens ab und an mit giftigen, explosionsgefährlichen, reizenden, ätzenden oder gesundheitsgefährdenden Stoffen zu tun hat. Egal wie groß der Umfang der chemischen Reinstoffe oder Gemische ist, der Gesetzgeber und das eigene Verantwortungsbewusstsein schreiben vor, eine entsprechende, gesetzeskonforme Lagermöglichkeit zu errichten.

Mobile, umweltschonende Gefahrstofflager

Mit einer Auffangwanne wird gewährleistet, dass gefährliche chemische Substanzen im Havariefall nicht auf den Boden tropfen oder sich beim Umfüllen auf unerwünschte Areale ausbreiten. Die Behältnisse sorgen auch dann für Sicherheit, wenn es nötig ist die in Fässer gelagerten Stoffe an verschiedenen Orten zu verwenden. Kommen die Chemikalien beispielsweise in der Produktion mehrmals und zu unterschiedlichen Zeitpunkten zum Einsatz und müssen sie zwei oder gar mehreren Mitarbeitern immer wieder zugänglich sein, lohnt es eine mobile Auffangwanne (link geändert) zu erwerben.

Die aus verschiedenen Werkstoffen hergestellten Exemplare können mit den angebrachten Rollen transportiert werden und verfügen über entsprechende Zulassungen. Sichere Beförderung und standfestes Abstellenwird so möglich. Obwohl die gängigsten Auffangwannen über einen verzinkten Gitterrost verfügen, können auch Exemplare mit Lochplatten, inklusive Abfüllblock oder ohne Gitterrost erworben werden.

Kleinmengen richtig lagern

Von der privaten Heimwerker-Garage, über die Apotheke bis hin zur Schreinerei - Säuren und Laugen fallen in fast allen Lebensbereichen an. Ein optimaler Aufbewahrungsort für kleinere Mengen dieser Substanzen ist der Säureschrank. Flaschen, Kanister mit bis zu fünf Litern Fassungsvermögen und andere nicht brennbare Materialen finden darin Platz. Hantieren Sie betriebsbedingt mit hochentzündlichen Stoffen wie Benzin oder Ethanol, braucht es einen schwer entflammbaren Sicherheitsschrank. Bis zu 90 Minuten können diese Gefahrstoffschränke das Feuer zurück- oder fernhalten.

Spezielle Gasflaschenschränke sorgen für eine fachgerechte Lagerung und schützen die Gasflaschen vor unbefugten Zugriff. Im verschließbaren Pflanzenschutzmittelschrank lagern landwirtschaftliche Betriebe und Labore alles, was die Umwelt belasten und die Nahrungsmittelkette beeinflussen könnte.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Schränke verschließbar sind und über eine geeignete Belüftung verfügen. Manche Gefahrstoffe benötigen ausreichend Frischluft, weil sich sonst gefährliche oder explosive Gase bilden können.

Regale und separierte Räume

Große und mittelständische Unternehmen verbrauchen oft immense Mengen an Gefahrstoffen. Um eine Gefährdung für Mensch und Umwelt zu vermeiden, ist die Anschaffung eines Regals beziehungsweise eines begehbaren Gefahrstofflagers unvermeidlich.

Diese Inhouse-Lagerräume können an einem strategisch günstigen, zentralen Ort installiert werden und sorgen so für kurze Wege. Eine Auslagerung vor das Firmengebäude ist nicht nötig (aber möglich) - die technischen Möglichkeiten der letzten Jahrzehnte haben die Räume beinahe perfektioniert.

Überlegen Sie vor der Anschaffung genau, was dort eingelagert werden soll. Davon ist das Material abhängig, aus dem das Gefahrstofflager besteht. Der Handel bietet, je nach Einsatzzweck, die Ausführung in verschiedenen Werkstoffen (Stahl oder Beton) sowie unterschiedlich große Modelle an. Die Standardausführung misst zwischen 4 und 32 Quadratmetern Lagerfläche. Auf Wunsch werden auch weitläufigere Systeme in kundenspezifischer Einzelanfertigung hergestellt. Durch Modulbauweise können aber auch kostengünstige Gefahrstofflager aus standardisierten Containern errichtet werden.

Wer mit Gefahrstoffen umgeht ist verpflichtet, Gefahren für Mitarbeiter und die Umwelt zu vermeiden. Es gibt viele Möglichkeiten, Gefahrstoffe gesetzeskonform zu lagern. Dabei sind Lösungen zur Innen- und Außenaufstellung vorhanden. Lassen Sie sich von einem Experten umfassend beraten.

zum PROTECTO-Newsletter anmelden!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.