PREIS ANFRAGEN


Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
„Frei Haus“-Lieferung Hotline: +49 4331 4516 20

Lithium-Ionen Batterien richtig lagern

Die Verbreitung von Lithium-Ionen-Batterien nimmt immer mehr zu. Nicht mehr nur in kleinen und schmalen Mobilgeräten oder in Fahrrädern (E-Bikes), sondern auch in entsprechender Größe in Industriegeräten, Fahrzeugen und Maschinen werden die extrem leistungsstarken Akkumulatoren gerne genutzt. Doch neben der hohen Leistungsfähigkeit sind Lithium-Ionen-Batterien auch nicht ungefährlich und müssen als Gefahrstoff behandelt werden. Denn eine Beschädigung oder ein unsachgemäßer Umgang mit diesen Batterien kann schnell dramatische Folgen haben.

Der typische Schadensfall ist eine Selbstentzündung des Akkus nach einem technischen Defekt oder einer mechanischen Einwirkung (Stoß, Fall). Weiterhin kann es auch beim unsachgemäßen Ladevorgang zu einer Beschädigung und einer folgenden Entzündung kommen. Da die Batterien nicht ständig unter Beobachtung stehen, kann sich ein Brand schnell und unbemerkt ausbreiten.

Lithium-Ionen-Batterien müssen vorsichtig behandelt werden

Zunächst einmal ist es besonders wichtig beim Umgang mit den Lithium-Ionen-Batterien auf geschultes Personal zu setzen. Nur wer entsprechend eingewiesen und geschult wurde, sollte Zugang zu diesen Akkumulatoren erhalten. Zwar sind die Lithium-Ionen-Batterien besonders dicht und somit auf den ersten Blick deutlich weniger gefährlich als beispielsweise Autobatterien, doch dies täuscht.

Wird eine solche Batterie durch unsachgemäßen Umgang beschädigt, so sind die sich ausbreitenden Gase und eine explosionsartig aufflammende Stichflamme eine echte Gefahr für Mensch und Maschine. Aus diesem Grund sollte auch bei der Lagerung der Batterien auf höchste Sicherheit Wert gelegt werden. Denn eine Entzündung einer Lithium-Ionen-Batterien, die durch einen Stoß oder Fall beschädigt wurde, kann auch mit zeitlicher Verzögerung erfolgen.

Die richtige Lagerung der Lithium-Ionen-Batterien

Grundsätzlich gilt:
Für die Lagerung und Bereitstellung von LI- Akkus gibt es bisher keine öffentlich rechtlichen Vorschriften. Dennoch ist aufgrund versicherungstechnischer Gründe und gesetzlichen Anforderungen bei der Lagerung von Gefahrstoffen, auch an die Lagerung von LI- Akkus, einiges zu beachten. Durch Brandversuche konnte eine potentielle Gefährdung nachgewiesen werden.

Ein wichtiger Faktor bei der Lagerung ist die Temperatur der Batterien. Diese spielt zwar bei der Sicherheit keine entscheidende Rolle, beeinflusst aber den Ladezustand der Batterien. Laut offizieller Empfehlung sollte eine Lithium-Ionen-Batterie außerdem mit einer Ladeleistung von 40 % gelagert werden, um eine vollständige Entladung und somit eine Beschädigung der Batterie zu vermeiden. Darüber hinaus ist die Raumtemperatur bei der Lagerung ein wichtiger Faktor. Je wärmer eine solche Lithium-Ionen-Batterie gelagert wird, umso schneller entlädt sie sich. Temperaturen nahe des Gefrierpunktes sind für diese Stromspeicher ideal.

Bei der Sicherheit hingegen ist vor allem wichtig, dass solche Batterien nicht nur in direkter Nähe einer passenden Brandschutzanlage gelagert werden, sondern auch in speziellen Sicherheitsschränken für Lithium-Ionen Batterien. Diese Schränke bestehen aus einem nicht brennbaren Material und gewährleisten somit eine herausragende Feuerwiderstandsfähigkeit von 90 Minuten (F90). Der absolute Vorteil dieser Modelle ist, dass der Brandschutz sowohl von Außen als auch von Innen gewährleistet wird. Teilweise gibt es Brandschutzschränke aus Stahl, die von Innen mit brennbaren Materialien verkleidet sind. Dieses Material wird im Falle eines Feuers im Inneren des Lagerschrankes zur zusätzlichen Brandlast. Die Türen eines Sicherheitsschrankes sind abschließbar und schützen somit sicher vor unbefugten Zugriff. Weiterhin werden die Türen im Falle eines Brandes über die integrierte Auslöseeinheit automatisch geschlossen.

Lager für Lithium Ionen Akku

Sollte ein solcher Sicherheitsschrank aufgrund der Menge oder Größe der Batterien und Akkus nicht mehr ausreichen, können Brandschutzcontainer von PROTECTO zum Einsatz kommen. Die Ausstattung kann auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Hier sind auch in Größe und Ausführung viele Möglichkeiten gegeben.

Nach Möglichkeit sollten diese Lithium-Ionen-Akkumulatoren außerdem fern anderer Gefahrstoffe aufbewahrt werden, da bei einer Beschädigung die auftretenden Flammen auch diese Gefahrstoffe erfassen könnten. Ein kleines, separates Gefahrstofflager für die Lithium-Ionen-Batterien ist demnach in jedem Fall zu empfehlen. Hierbei sollte auf einen guten Brandschutz, eine sichere Abluft und eine stoß- und beschädigungssichere Lagerung besonderen Wert gelegt werden.Somit ist es auch bei diesen modernen und dennoch gefährlichen Lithium-Ionen-Batterien extrem wichtig auf die Sicherheit bei Lagerung und Transport zu achten. Ein kurzer Fehler genügt oftmals um die Situation gefährlich eskalieren zu lassen. Mit einem passenden Lagerraum oder Lagercontainer für die Lithium-Ionen-Batterien lässt sich diese Gefahr spürbar und deutlich minimieren.

Was ist also bei der Lagerung von Lithium-Akkumulatoren zu beachten?

  • Einhaltung der Herstellervorgaben
  • LI- Akkus sind als Gefahrstoff zu deklarieren
  • Hochleistungsakkus haben das größte Gefahrenpotential.
  • Brandschutzkonzept ist bei der Lagerung unabdingbar
  • Sicherheitsabstände von mind. 2,50 Meter (niedrige Last) bzw. 5 Meter (hohe Last) zu brennbaren Materialien
  • sicheres Handling
  • defekte Batterien sind grundsätzlich brandschutztechnisch separat zu lagern
  • nach Löschversuchen der Feuerwehr in Zusammenarbeit mit der Versicherungswirtschaft ist Wasser als Löschmittel, vor allem aber zur Kühlung und Eindämmung des Brandes geeignet. Daher ggf. eine Sprühwasseranlage zur Kühlung vorsehen.

Weitere Punkte: Wie lagert LI- Akkus sach- und fachgerecht?

  • Brandschutzkonzept erarbeiten
  • Abstimmung mit Sachversicherer
  • Eindämmung/ Vermeidung der Brandlast auf die unmittelbare Umgebung
  • hohe andauernde Wärmelast (Sonneneinstrahlung) vermeiden
  • frostfreie Lagerung
  • Brandschutztechnische Einrichtungen vorsehen
  • Früherkennung von Gefahrenpotential

Fazit:
Bei der Lagerung von LI-Akkus ist zunächst immer eine separate Begutachtung der Lagersituation notwendig. Durch ein Brandschutzkonzept und die entsprechenden, vorbeugenden Brandschutzmaßnahmen kann jedoch eine weitesgehend sichere Lagerung gewährleistet werden.

Lagerlösungen mit Brandschutz kommen besonders da zum Einsatz, wo die Einhaltung von Sicherheitsabständen nicht eingehalten werden kann. Hier sind besonders Speditionen, Warenhäuser und Logistiker betroffen, da zukünftig immer mehr Lithium-Ionen-Akkus für den Konsumerbereich (E-Bikes, Handy, Laptop) im Umlauf sein werden. Hinzu kommt die Automobilbranche, die zukünftig einen Umstieg auf E-Autos vollziehen wollen.

Durch den Einsatz eines Sicherheitsschrankes oder Brandschutzlager von PROTECTO mit der abgestimmten Ausstattung gemäß Sachversicherer und Brandschutzkonzept erhalten unsere Kunden eine individuelle und sichere Lagerlösung.

Der VdS / GDV empfhielt Ihnen dieses Merkblatt.

Auch in unserem Spezial-Flyer finden Sie lesenswerte Hinweise für die sichere Lagerung von Batterien und Akkus:

Lithium-Ionen Batterien und Akkus sicher lagern (PDF)

zum PROTECTO-Newsletter anmelden!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel