Die Nummer 112 ist eine einheitliche Notrufnummer der europäischen Union, welche zu jeder Zeit kostenlos im gesamten EU-Gebiet genutzt werden kann. Doch längst nicht jedermann ist sich dieser doch so wichtigen Notrufnummer und deren Nutzen in schwerwiegenden Notfällen bewusst. Zu diesem Zweck wurde der Tag des Europäischen Notrufspassenderweise zum 11.2. ins Leben gerufen. Dieser Tag soll in erster Linie der weiteren Bekanntmachung sowie einer erhöhten Einprägsamkeit der Nummer dienen.

 

11.2.- Tag des Europäischen Notrufs

 

Im Jahr 2009 erklärten die EU-Kommission sowie der Rat der europäischen Union den 11. Februar zum Tag des Europäischen Notrufs, da sie eine dringende Notwendigkeit darin sahen, die Notrufnummer 112 im gesamten EU-Gebiet bekannter zu machen. Die Unerlässlichkeit der Einführung dieses speziellen Tages bestätigten zahlreiche Studien, die beispielsweise ergaben, dass sich gerade einmal durchschnittlich 22 % der Bevölkerung bewusst waren, dass die Nummer im gesamten EU-Gebiet ihre Gültigkeit besitzt.

 

In Folge der Einführung des Europäischen Tags des Notrufs Stieg der Bekanntheitsgrad in den letzten Jahren im Durchschnitt um 5 %, wobei dies von Land zu Land variierte. Die zunehmende Bekanntheit veranlasste die Initiatoren des Tages folglich dazu, ein gemeinsames Symbol des Notrufs zu entwickeln, welche die Nummer 112 gekonnt mit dem Logo der Europäischen Union vereint.

 

112 - schnelle Hilfe im gesamten EU-Gebiet

 

Tagtäglich kann es zu schwerwiegenden Notfällen kommen, welche einer schnellen, unmittelbaren Behandlung bedürfen. Unabhängig davon, ob man zu Hause oder auf Reisen ist, sollte man sich die Nummer 112 folglich stets im Hinterkopf behalten. Sie gilt europaweit und dient in erster Linie der zügigen Aufnahme der Verbindung mit einem Notrufdienst. Sie ist weiterhin sowohl im Festnetz als auch vom Handy aus komplett gebührenfrei und gewährleistet somit eine schnelle Kontaktaufnahme für jedermann.

 

In Deutschland ist die Nummer den meisten Bürgern bekannt und wird bereits seit langer Zeit verwendet, Länder wie Schweden, Portugal, Finnland, die Niederlande, Dänemark und Rumänien entschieden sich dagegen erst in den letzten Jahren für die Abschaffung nationaler Notrufnummern und somit für die Einführung der einheitlichen Nummer 112. Dies gewährleistet nicht zuletzt eine schnelle, direkte und EU-weite Hilfe in dringenden Notfällenund wurde von vielen Bürgern durchaus begrüßt.

 

Fazit - umfangreicher Nutzen für die EU und ihre Bürger

 

Der Notruf 112, der so genannte Euronotruf, existiert europaweit seit insgesamt 20 Jahren. Er ist kostenfrei, jederzeit erreichbar und ermöglicht somit jedem Bürger eine schnelle, unmittelbare Kontaktaufnahme mit Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst in dringlichen Notfällen. Leider weiß bisher nur jeder vierte Europäer um die einheitliche Gültigkeit dieser Notrufnummer, eine Aufklärung, Verbreitung und Bekanntmachung mithilfe des Europäischen Tags des Notrufs lohnt sich also in jedem Fall.

 

Bildquelle: ©iStock.com/tfoxfoto



zum PROTECTO-Newsletter anmelden!