Angebot anfordern

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
„Frei Haus“-Lieferung Hotline: +49 4331 4516 20

Der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

Jedes Jahr am 28. April jährt sich der Aktionstag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Auch in diesem Jahr ist es bald wieder soweit und deshalb wollen wir einmal einen Blick werfen auf die Hintergründe dieses Tages, woher er kommt, was an ihm so besonders ist und warum auch wir bei PROTECTO diesen Tag für enorm wichtig erachten.

Gründer und Gründung

Der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz ist ein im Jahr 1984 von der internationalen Arbeiterorganisation (im Englischen International Labour Organization, ILO) ins Leben gerufener Aktionstag, der sich jedes Jahr am 28. April jährt. Die ILO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN) und hat die Aufgabe, soziale Gerechtigkeit zu fördern sowie Menschen- und Arbeitsrechte zu verbessern. Um einmal ein Zitat direkt von der ILO zu bemühen: „Die weltweit geltenden Mindeststandards sollen die Rechte bei der Arbeit und damit menschenwürdige Arbeit für alle Menschen auf der Welt sicherstellen.“

Die Geschichte der ILO beginnt bereits im Jahr 1919 auf der Friedenskonferenz von Versailles, genau vor 100 Jahren. Damals noch eine sogenannte ständige Einrichtung des Völkerbundes und mit dem Ziel der Sicherung des Weltfriedens auf der Grundlage sozialer Gerechtigkeit, bekam sie nach dem Zweiten Weltkrieg die Stellung einer UN-Sonderorganisation und bekam als solche im Jahr 1969 sogar den Friedensnobelpreis verliehen. Nun also wird in diesem Jahr zum 35. Mal der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz begangen. Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Die Hintergründe

Der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz wurde ins Leben gerufen, um auf die Missstände aufmerksam zu machen, die überall auf der Welt an den Arbeitsplätzen der Menschen gelten. Auch heute noch gibt es laut Schätzungen weit über 2 Millionen Menschen jedes Jahr, die am Arbeitsplatz entweder durch hochgiftige Chemikalien oder aber durch andere mangelnde Sicherheitsvorkehrungen den Tod finden. Insbesondere in Schwellen- und Entwicklungsländern ist diese Zahl trotz aller bisherigen Bemühungen enorm hoch. Die ILO tritt deswegen heute wie damals ein für mehr soziale Gerechtigkeit, die Schaffung und auch vor allem die Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten.

Der Umfang

In vielen Ländern weltweit sind die Bemühungen hinsichtlich des Arbeitsschutzes im Vergleich zu den vergangenen Jahrzehnten stark angestiegen. Dennoch ist der 28. April in jedem Jahr ein immer wieder gern gesehener Anlass, um sich sowohl auf nationaler, aber vor allem auch auf internationaler Ebene eine Bühne zu schaffen für die untragbaren Umstände, unter denen auch heute noch Millionen Menschen arbeiten müssen.

Aufmerksam gemacht werden soll auch auf den Umstand, dass die hohe Zahl der Unfälle auch in direktem Zusammenhang steht mit der in einigen Branchen üblichen Praxis, die eigene Produktion entweder in Schwellenländern zu verlegen oder aber sie direkt an Subunternehmer auszulagern. In diesen Fällen herrschen in den Produktionsstätten extrem geringe Löhne, sehr niedrige bis gar keine Sicherheitsstandards und ebenso wenige Bestimmungen zum Arbeitsschutz. Schwere Unfälle sind in diesen Ländern oft die Regel.

Sicherheit am Arbeitsplatz

Weltweite Aufmerksamkeit

Der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz hat allerdings nicht nur die Verbesserung der Bedingungen in besagten Schwellenländern zum Ziel, auch in den weiter fortgeschrittenen Industrieländern sollen die Situationen am Arbeitsplatz immer wieder auf die Probe gestellt und verbessert werden. Hierbei stehen die Richtlinien für die Sicherheit ebenso auf dem Prüfstand wie die unternehmensinternen Strukturen, sei es im Personal, in der Kommunikation oder anderswo. Die Anpassung und Optimierung dieser Strukturen ist gleichsam ein ausgeschriebenes Ziel des Welttags für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz wie die Schaffung eines gesunden Arbeitsklimas.

Und auch in den Industrieländern ist eine Verbesserung der Arbeitsplatzbedingungen essenziell, wenn auch in einem anderen Umfang. So sind Themen in Deutschland oftmals die sogenannte Work-Life-Balance, die Gesundheit des Rückens bei zu viel Arbeit im Sitzen und vor allem auch die Stressbewältigung.

Jedes Jahr findet der Aktionstag unter einem neuen Motto statt, und jedes Jahr werden wieder auf der ganzen Welt verteilt viele Tausende Menschen sich engagieren für ein gesünderes und vor allem sicheres Arbeiten in verschiedensten Branchen und in den unterschiedlichsten Ecken der Welt. Auf der Website der ILO gibt es noch mehr Informationen zum Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, der dieser Jahr unter dem Motto „Sicherheit und Gesundheit und das Arbeiten in der Zukunft“ stattfindet. Wir freuen uns auf diesen Tag und sind gespannt, was die Zukunft bringt!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.